strafregisterauszug beantragen

strafregisterauszug beantragen

In der Schweiz besteht die Möglichkeit einen sogenannten Strafregisterauszug beantragen. Genau das könnte für unterschiedliche Situationen im echten Leben hilfreich werden. Zwei gute Beispiele wären bei der Suche nach einem neuen Job sowie beim Bewerben einer Wohnung. Für beide Situationen wollen die Gegenüber sicherstellen, dass sie einem vertrauen können. Deswegen kann jede Privatperson einen Antrag stellen. Doch was genau steht im Auszug? Welche Arten gibt es und worauf muss geachtet werden? Mit diesen wichtigen Fragen hat sich der folgende Abschnitt beschäftigt.

Das steht in einem Strafregisterauszug

Wer heute das erste Mal von diesem Thema hört, wird sich fragen, was genau hinter dem Auszug stehen soll. Im Grunde genommen stehen darin sämtliche Vergehen, Straftaten und andere rechtliche Vergehen über eine Person. Anhängig von der Härte können diese nach einer bestimmten Zeit verjähren. Jedoch trifft das nicht immer zu. Mittlerweile werden zudem verschiedene Dokumente gehandelt. Glücklicherweise sind diese sehr übersichtlich und einfach gehalten.

strafregisterauszug beantragen

Wozu wird er benötigt?

Wesentlich wichtiger natürlich der Ort, an denen solche Dokumente benötigt werden. Eines wäre zum Beispiel beim Antrag eines Visums. Ebenfalls interessant wird das Thema bei der Suche nach einer neuen Wohnung. Selbst bei der Suche nach einem neuen Job hat der Auszug seine Berechtigung. Weitere Beispiele wären unter anderem bei der Bewilligung einer Waffe sowie beim Erwerb eines Patents und in bestimmten Berufen, welche ihn als regelmäßigen Nachweis fordern.

Antrag, Kosten und Fazit

Aber wie genau wird der Antrag für den Auszug gestellt. Das Ganze findet über das Bundesamt für Justiz statt und kann entweder persönlich vor Ort oder über das Internet beantragt werden. Beide Möglichkeiten sind relativ unkompliziert. In Sachen Kosten bewegt sich das Ganze bei rund 20 CHF. Abhängig vom Ort können kleine Unterschiede entstehen.